Tourismus Grundlagen

Verkehr - Hotellerie - Reiseveranstalter - Destinationen

 
 
 

 

Nachfrage

Jährlich nutzen etwa 2,3 Mrd. Fahrgäste das Angebot der Deutschen Bahn. Vor allem bei Inlands-Verbindungen ist die Bahn ein sehr beliebtes Verkehrsmittel. Die Zielgruppe der Deutschen Bahn ist sehr breit: Das Angebot wird von Geschäftsreisenden, Pendlern, Privatreisenden, jüngeren und älteren Menschen genutzt. Diese Zielgruppen erfordern eine differenzierte Ansprache. Eine immer wichtigere Zielgruppe stellen jedoch Senioren dar, da diese Zielgruppe häufiger im Inland verreist und über längere Strecken nicht mehr den PKW nutzen möchte oder kann.

 

 

Umsatz DB nach Geschäftsfeldern in Mio. € im Jahr 2017

Bitte beachten Sie: In diesem Chart fehlen die 10.957 Mio. € Konsolidierung im Jahr 2017. Gesamt: 42.704 Mio. €

Betriebsergebnis (EBIT) DB in Mio. € im Jahr 2017

Bitte beachten Sie: In diesem Chart fehlen die 417 Mio. € Konsolidierung im Jahr 2017, sowie die 90 Mio. € Verlust der DB Cargo. Gesamt: 2.152 Mio.€

Verkehrskennzahlen

Personenverkehr

Personenbahnhöfe

5.660

Züge im Schienenpersonenverkehr

Täglich ca. 24.189

Reisende im Personenverkehr (in Mio.)

4.652, davon:

 

2.564 Schiene

2.088 Busverkehr

Verkehrsleistung (in Mio. Pkm)

103.074, davon:

 

95.854 Schiene

7.220 Bus

Betriebsleistung DB (in Mio. Trkm)

2.395, davon:

 

779 Mio. Trkm Schiene

1.616 Mio. Buskm Bus

Betriebsleistung Externer UN (in Mio. Trkm)

331,4

Güterverkehr

Züge im Güterverkehr

Täglich ca. 4.236

Beförderte Güter (in Mio. t)

271

Verkehrsleistung (in Mio. tkm)

92.651

 

Vertrieb

  • Rund 2.500 Berater bundesweit
  • 7.048 Automaten bundesweit
  • Über 400 Reisezentren (davon 33 Videoreisezentren & 3 DB Mobility Center in Hamburg, München und Berlin)
  • Rund 2.500 DB Agenturen (Vertrieb über zentrales GDS)
  • Kundenkontaktzentren an 6 Standorten in Deutschland mit 1.100 Mitarbeitern
  • bahn.de: durchschnittlich 9,3 Mio. Reiseauskünfte pro Tag, rund 12,7 Mio. registrierte Privatkunden (Stand Oktober 2016)

(Quelle Geschäftsbericht 2017, abrufbar unter: https://www1.deutschebahn.com/file/ecm2-db-de/12205942/rSh0eXuXcASzUuNB3o0lclE4Y9I/17126264/data/ib2017_dbkonzern.pdf)

Je nach Strecke, Fahrgeschwindigkeit und Funktionszweck werden unterschiedliche Zugtypen verwendet. Das Flaggschiff der Deutschen Bahn ist der Intercity Express (kurz ICE). Mehr als 350 solcher Züge sind im Besitz der Deutschen Bahn. Hier eine Auswahl weiterer Produkte der Deutschen Bahn:

 

 

Neben dem Schienenverkehr als Hauptprodukt nimmt die Deutsche Bahn auch verstärkt andere Verkehrsmittel in ihr Angebot auf. Hierzu zählen z.B. der Fernbus IC Bus, kooperative Angebote mit Mietwagenunternehmen oder das eigene Carsharing-Angebot Flinkster. Damit kann die Mobilitätskette für die Bahnkunden erweitert werden. Auch werden Kooperationen eingegangen, um internationale Produkte anbieten zu können, z.B. ein gemeinsames Bahnangebot mit der französischen Bahn SNCF.

Der Deutsche Bahn Konzern unterteilt sich aktuell in acht Geschäftsfelder. Die Geschäftsfelder DB Fernverkehr, DB Regio und DB Arriva sind für den Personenverkehr verantwortlich. Die DB Schenker und die DB Cargo beschäftigen sich mit dem Güterverkehr und der Logistik und die DB Netze Personenbahnhöfe, DB Netze Energie und DB Netze Fahrweg sind für die Infrastruktur und sonstigen Dienstleistungen zuständig. Der mit Abstand größte Umsatz wird von der DB Schenker erwirtschaftet.

Unternehmensstruktur Deutsche Bahn AG

 

  • DB Fernverkehr: Dieses Geschäftsfeld ist für die innerdeutschen und länderübergreifenden Fernverkehrsverbindungen auf der Schiene zuständig. Hierzu zählen z.B. die Verbindungen mit ICE, IC und EC.
  • DB Regio: Dieses Geschäftsfeld ist für den Regionalverkehr in Deutschland zuständig. Hierzu zählen z.B. Verbindungen mit RE, RB, S-Bahn oder Regionalbussen.
  • DB Arriva: Die DB Arriva bietet Personenbeförderungsleistungen in 14 Ländern in Europa an. Hierzu zählt beispielsweise der Stadtverkehr mit Bus, Zug, Straßenbahn oder Krankentransportwagen.
  • DB Schenker: Die DB Schenker ist der Logistikdienstleister der Deutschen Bahn. Sie ist u.a. für den Landverkehr, aber auch für Frachttransporte über Luft- und Seewege zuständig.
  • DB Cargo: Die DB Cargo ist der Logistikdienstleister für den europäischen Schienengüterverkehr. Der Kunde kann dabei zwischen dem Transport in Ganzzügen, Einzelwägen oder im kombinierten Verkehr wählen.
  • DB Netze Personenbahnhöfe: Die DB Netze Personenbahnhöfe ist zuständig für den Betrieb von Personenbahnhöfen. In diesem Bereich ist sie europaweit führend. Auch die Vermarktung und Vermietung der Bahnhofsflächen fällt in dieses Geschäftsfeld.
  • DB Netze Energie: Dieses Geschäftsfeld ist für die Energieversorgung im Schienenverkehr verantwortlich. Hierzu zählt z.B. die Bereitstellung von Strom, Gas und Wärme.
  • DB Netze Fahrweg: Die DB Netze Fahrweg ist der führende Anbieter im Bereich Eisenbahninfrastruktur in Europa. Die größte Einnahmequelle stellen die Nutzungsgebühren für Trassen dar.

Quelle: DB 2017

Die Deutsche Bahn AG hat ihren Sitz in Berlin und ist in mehr als 130 Ländern tätig. Aktuell beschäftigt sie über 300.000 Mitarbeiter. Damit ist sie einer der größten Mobilitätsdienstleister weltweit. Das Tätigkeitsspektrum der DB umfasst aktuell acht Geschäftsfelder, wobei die DB Regio und die DB Fernverkehr die wichtigsten Bereiche im Personenverkehr darstellen. Jedoch arbeitet die Bahn daran, auch in weiteren Bereichen des Personenverkehrs vertreten zu sein und möchte zukünftig als ganzheitlicher Mobilitätsdienstleister handeln. Schon jetzt umfasst die Bahn neben dem Kernprodukt des Bahnverkehrs auch ergänzende Verkehrsangebote, wie das Anmieten von Autos (DB Carsharing) oder Fahrrädern (Call a bike) oder die feste Vernetzung mit dem öffentlichen Personennahverkehr. In Zukunft soll eine weitere Verflechtung zwischen allen Verkehrsträgern zu geschlossenen Mobilitätsketten stattfinden.

Bahnreform

Um den Schienenverkehr wieder Wettbewerbsfähig und rentabel zu machen, wurde 1994 die erste Bahnreform in Deutschland verabschiedet und die Deutsche Bahn privatisiert. Seither ist das Unternehmen eine Aktiengesellschaft. Als Aktiengesellschaft ist die DB verpflichtet, jährlich ihr Jahresergebnis zu veröffentlichen. Durch die Bahnreform ist der Zugang zum deutschen Streckennetz außerdem auch für andere Bahnunternehmen offen. Allerdings besitzt die Deutsche Bahn noch immer eine Beinahe-Monopolstellung. Besonders im Schienenpersonenfernverkehr verhindern viele Barrieren den Eintritt von Wettbewerbern. Als neuer Konkurrent auf dem Markt ist das Eisenbahnunternehmen Locomore zu nennen.